Recht für Pflegeberufe

Pflegeberufe

Die medizinische Versorgung erlaubt es den Menschen heute sehr alt zu werden. Mit dem Alter treten aber häufig auch körperliche und geistige Einschränkungen auf, viele Menschen werden in ihren letzten Jahren pflegebedürftig. Demnach werden Pflegeberufe im Verlauf der nächsten Jahre immer wichtiger.

Nicht nur im Pflegefachbereich ist die Nachfrage nach Pflegekräften sehr hoch. Auch bei der Betreuung und Pflege von Kindern, Menschen mit Behinderungen und Kranken hat man mit einer Pflegeausbildung gute Aussichten auf eine Anstellung. Man kann in unterschiedlichsten Einrichtungen tätig sein:

Die Nachfrage an Pflegeberufen ist sehr hoch. Mögliche Arbeitsfelder sind insbesondere Altenpflegeheime oder Seniorenheime, Fachkliniken und Krankenhäuser, ambulante Dienste oder Sozialstationen, Kinder- oder Jugendlichen Pflegeheime, Wohnheime für Menschen mit Behinderungen und Kindertagesstätten.

Welches Anliegen haben Sie?

Beginn des Arbeitsverhältnisses:
Vorstellungsgespräch, Vertragsprüfung, Probezeit, Teilzeit, Befristung

Im Arbeitsverhältnis:
u.a. Elternzeit, Mutterschutz, Urlaub, Arbeitszeit, Sonn- und Feiertagsarbeit, Ruhezeiten, Krankheit

Überlastungsanzeige

Der Dienstwagen

Beendigung des Arbeitsverhältnisses:
Abmahnung, Kündigung, Aufhebungsvertrag, Arbeitszeugnis, Vertretung vor dem Arbeitsgericht

Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung

Erstellung und Prüfung des Pflegevertrages

Recht und Pflichten aus dem Pflegevertrag vollziehen, Probleme mit dem Pflegevertrag

Erstellung und Prüfung des Heimvertrages

Muster für den Datenschutz

Informationspflichten, Auskunftspflichten, Dokumentationspflichten durch die Datenschutzgrundverordnung

Verarbeitung von (besonders) personenbezogenen Daten:
Lohnabrechnung, Pflegedokumentation, Krankheitsdaten

Wann ist die Nutzung von Daten erlaubt?

Der Datenschutzbeauftragte

Verstoß gegen die Schweigepflicht und Konsequenzen

Die richtigen Versicherungen für Sie

Prüfung und Verteidigung, falls es zu einem Haftungsfehler kam

Vertretung, wenn Ihnen Pflegefehler vorgeworfen werden

Unterstützung, wenn der Patient Betreuung braucht

Gesetzliche Betreuung

Hilfe, wenn ein Patient/Bewohner eine Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung benötigt.

Durchsetzung und Prüfung von freiheitsentziehenden Maßnahmen

Der Patient/Bewohner will ein Testament errichten

Sprechen Sie mich zu weiteren Themen an!

Arbeitsrecht für Pflegeberufe

Es stellen sich im stationären und ambulanten Bereich immer arbeitsrechtliche Fragen. Für diese besonderen Gruppen gibt es im Arbeitsrecht Besonderheiten.

Vertragsrecht für Pflegedienste

Ein Pflegevertrag ist die Grundlage für ein Zusammengehen mit einem ambulanten Pflegedienst. Er sollte Leistungen, Kosten, Haftungsregelungen und Kündigungsfristen enthalten.

Einen Betreuungs- oder Heimvertrag schließen Versicherte mit dem Träger einer Wohn- oder Pflegeeinrichtung (zum Beispiel Pflegeheim) ab, bevor sie als Bewohner in die jeweilige Einrichtung ziehen. Im Betreuungs- und Heimvertrag verpflichtet sich der Einrichtungsbetreiber, Wohnraum zu überlassen und damit verbunden Pflegeleistungen zu erbringen.

Hier finden Sie interessante Beiträge für Pflegeberufe

Datenschutzrecht und Schweigepflicht

Das Datenschutzrecht befasst sich mit der Vertraulichkeit und dem Schutz von personenbezogenen Daten und Datensätzen. Das Datenschutzrecht regelt den Umgang mit und die Weiterverarbeitung von personenbezogenen Daten. Es umfasst das Gesetz über den Schutz personenbezogener Daten und die Vorschriften der Datenschutz-Grundverordnung.

Im Datenschutzrecht ist die Schweigepflicht ein wichtiger Bestandteil, die die Vertraulichkeit und die Integrität der Daten gewährleisten soll. Vor allem die Geheimhaltungspflicht ist eine wichtige Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Schweigepflicht besagt, dass die Vertraulichkeit der Daten gewahrt werden muss und nicht an Dritte weitergegeben werden darf.

 

Haftung in der Pflege und Konsequenzen

In der Pflege gibt es eine Vielzahl von Haftungsfragen. Die meisten entstehen durch den Einsatz von Pflegepersonal, welches entweder nicht ausreichend geschult wurde oder aber auch nicht ausreichend ausgestattet ist. Weiterhin spielt auch die Arbeitsorganisation eine große Rolle.

Dies sagen ehemalige Mandanten zu der Rechtsanwaltskanzlei Jörg Igler

Alle Mandantenstimmen liegen uns vor. Aufgrund der Wünsche der Mandanten haben wir den Namen hier anonymisiert.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Forchheim

Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Eine Vorsorgevollmacht ist ein Dokument, das im Falle einer vorzeitigen oder unheilbaren Bewusstseinsstörung (z. B. einer Demenz) den Vollmachtgebern ein Recht einräumt, für die betreffende Person zu handeln.

Eine Patientenverfügung ist eine schriftliche Erklärung, bei dem der Patient sein gewünschtes Verhalten im Notfall festlegt. Er oder sie kann bestimmen, wie er im Falle eines Falles behandelt werden möchte. Durch die Patientenverfügung wird gewährleistet, dass der Patient in bestimmten Fällen selbst entscheiden kann, wie mit ihm umgegangen werden soll. Die Patientenverfügung wird durch den Patienten im Voraus aufgesetzt.

 

Erbrecht:

Ein Testament ist ein rechtlicher Vertrag, durch den der Erblasser anordnet, wie sein Vermögen nach seinem Tod verwaltet werden soll. Es gibt mehrere Arten von Testamenten: Jeder kennt das eigenhändig verfasste Testament. Daneben gibt es auch das gemeinschaftliche Testament, dieses wird von zwei Erblassern geschrieben.